WIR - Die Querschläger


Die Querschläger in 2010
Die Querschläger in 2010

Der Beipackzettel - Wirkstoff: Groove
Zusammensetzung:
Mehrere Hände voll rhythmisch orientierter, zugleich zügelloser Individualisten

Sonstige Bestandteile:
Blech, Kunstfell und etwas Holz

Anwendungsgebiete:
Akute und chronische Spaßmangelleiden und Griesgrämigkeit, sowie Antriebslosigkeit und Übermüdung. Vorbeugend bei immerwiederkehrenden Infekten.

Gegenanzeigen:
Die Querschläger dürfen nicht angewendet werden bei absoluter Bewegungsabneigung, Lautstärkeempfindlichkeit oder unheilbarem Pessimismus.

Wechselwirkungen:
Wenden Sie die Querschläger vorsorglich nicht mit Volkmusik an. Es könnten gastrointestinale Beschwerden (z.B. Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe) auftreten.

Dosieranleitung, Art und Dauer der Anwendung:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Dr. Dröhn die Querschläger
nicht anders verordnet hat: Erwachsene nehmen mit ausreichend Flüssigkeit so oft wie möglich mehrere intensive Dosen Querschläger zu sich. Kinder verzichten auf die Flüssigkeit.
Zur Infektvermeidung (Rezidivprophylaxe) sollten Sie die Dosen nach Möglichkeit am Abend zu sich nehmen.

Überdosierung:
Bisher sind keine Nebeneffekte zu hoher Dosierungen bekannt geworden.

Nebenwirkungen:
Die Querschläger sind auch bei längerer Anwendung gut verträglich. Gelegentlich kann es jedoch zur Stimmungshebung kommen. Oft treten auch Euphorismus und Tanzdrang auf, sowie Hippanthropie (Wahnvorstellung, ein Pferd zu sein). In Einzelfällen wurde unter der Therapie eine aphrodisierende Wirkung festgestellt. - Für Kinder zugänglich aufbewaren